Holzverarbeitung

(am Beispiel der Kernbuche)

Leimholz "keilgezinkt"
Leimholz "durchgehend"

Die beiden Techniken der Holzverarbeitung unterscheiden sich für das Endprodukt vor allem in optischer Hinsicht. Beim Leimholz "keilgezinkt" werden viele kleine Holzstücke zu einem gesamten Brett verleimt. Dieses Herstellverfahren ist in der Regel günstiger, da Holzabschnitte ohne weiteres wieder in die Produktionskette mit eingebunden werden können.

 

Das durchgehende Leimholz besteht aus längeren, einzelnen Hölzern. Dies hat den Vorteil, dass die Holzmaserung durchgehend ist und so eine natürliche Optik erzeugt werden kann.